Sie sind hier:Termine»Stores of the Year»Stores of the Year 2007

Stores of the Year 2007

 

Stores Of The Year 2007
Die Auszeichnung für gelungene Ladenkonzepte


 

Die innovativsten Ladenkonzepte des Jahres kürte jetzt in Berlin der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE). Die von dem Verband im Rahmen des Handelsimmobilien-Kongresses bereits zum dritten Mal vergebene Auszeichnung wirft ein Schlaglicht auf die lebendige, anspruchsvolle, kreative, innovative und dabei erfolgreiche Einzelhandelslandschaft in Deutschland.

Die hochkarätig besetzte Jury beurteilte die Geschäfte nach ihrem Innovationsgrad, dem Kundennutzen, ihrem Wertschöpfungspotenzial, dem Erlebniswert und ihrer Leitbildfunktion. Entscheidend war auch, dass das Geschäft eine Alleinstellung hat. Um dies zu beurteilen, zog die Jury folgende Faktoren heran: Raum und Design für den Shop, die Zusammensetzung des Sortimentes und den Faktor Mensch mit Fachausbildung oder Wareninszenierung.


Alle Finalisten:
Mittlere Reihe v.l.n.r.: L & T, Kaufhof, Fiedlers Fischmarkt, Daniel Schnödt (Jury), Wunderkind Boutique
Untere Reihe v.l.n.r.: Globetrotter, aran Brotgenuss, Schuhsalon Krursel, Build-a-Bear


Gruppenbild-1 v.l.n.r.:
L & T (Marc Rauschen und Dieter Rauschen), Schuhsalon Krursel (Stefan Krursel), Jürgen Schulte-Laggenbeck (HDE-Vizepräsident), Wunderkind Boutique (Marita Gottinger, Karsten Stubbe),  Wolf-Jochen Schulte-Hillen (Jury)


Gruppenbild-2 v.l.n.r.:
Aran Brotgenuss (Jürgen F. Baur, Karl von Jena), Edeka-Scheck-in-Center (Adolf Scheck, Christoph Scheck-Berger), Jürgen Schulte-Laggenbeck (HDE-Vizepräsident), Fiedlers Fischmarkt (Brigitte Fiedler, Hans-Joachim Fiedler), Daniel Schnödt (Jury)



 

Die Preisträger:




Galeria Kaufhof - Berlin Alexanderplatz

Den Sonderpreis erhielt die Kaufhof Galeria am Berliner Alexanderplatz. Das bei laufendem Geschäftsbetrieb umgestaltete und erweiterte Warenhaus ist ein neuer Leuchtturm in der Handelslandschaft, bei dem alles stimmig ist: Architektur und Gebäude, Innengestaltung mit kuppelgekröntem Lichthof und frei tragenden Rolltreppen, mit gradlinigem Mobiliar, sich wiederholenden Stilelementen und effektvoller Beleuchtung sowie das Ambiente, das markengeprägte Warenangebot, Mitarbeiter und Kundennutzen.


 


Links: Ralf Pütmann (Kaufhof Warenhaus AG, Köln)
Mitte: Karin Genrich (Präsidentin des Handelsverbands Berlin-Brandenburg; übergab den Preis)
Rechts: Detlef Steffens (Galeria Kaufhof am Alexanderplatz, Berlin)

 




Fiedlers Fischmarkt

In der Kategorie ¿Food¿ ging der Preis an Fiedlers Fischmarkt anno 1906 der H.J. Fiedler Meeresdelikatessen GmbH aus Bremerhaven. Das Geschäft vereinbart höchste Qualität der Waren mit traditionellem Handwerk und präsentiert sein Sortiment historisch authentisch. Über eine Million Kunden im Jahr und ein Umsatz von 10.000 Euro pro Quadratmeter zeugen vom durchschlagenden Erfolg der Idee.


 

 

Finalisten in dieser Kategorie waren aran Brotgenuss & Kaffeekult mit dem Aran-Laden in der alten Schnupftabakfabrik in Regensburg sowie EDEKA Scheck-in-Center Baden-Baden.  
 


Links.: Jürgen Schulte-Laggenbeck (HDE-Vizepräsident)
Mitte: Brigitte Fiedler (Fiedlers Fischmarkt anno 1906)
Rechts: Hans-Joachim Fiedler (Fiedlers Fischmarkt anno 1906)






Globetrotter Köln

Die Kölner Filiale des Outdoor-Spezialisten Globetrotter erhielt den Preis in der Kategorie ¿Out of Line¿. Markante Architektur und ein umwerfendes Raumerlebnis, ein Wassersportbecken für Boote und Taucher, ein großer Tauchladen mit Tauchmöglichkeit, eine Kältekammer, ein Klettertunnel, ein Quallen-Aquarium und eine Reiseklinik machen Shopping buchstäblich zum Erlebnis und versprechen höchsten Kundennutzen.

Build-a-bear Workshop der Choo-se Germany GmbH mit der Filiale in der Europapassage in Hamburg und The Phone House Deutschland GmbH mit dem brandneuen Flag-ship-Store auf der Frankfurter Zeil waren Finalisten in der Kategorie "Out of Line".
 


Rechts: Bernd Rohde (Jury, Laudator)
Mitte: Thomas Lipke (Globetrotter)
Links: Prof. Holger Moths (Globetrotter)






Manufactum

Preisträger in der Kategorie ¿Living¿ ist das Münchener Warenhaus von Manufaktum im Alten Hof. Das komplett neu entwickelte Ladenbaukonzept bezieht die historische Bausubstanz spektakulär mit ein und strahlt so Nachhaltigkeit und Tradition aus. Dies geht einher mit einer klaren Sortimentsausrichtung auf qualitativ hochwertige, aus klassischen Materialien hergestellte, langlebige Produkte.


 


Links: Claudia Dahlke (Ikea Deutschland; übergab den Preis)
Mitte: Manfred Ritter (Manufaktum)
Rechts: Winfried Lambertz (Jury, Laudator)






 L + T

In der Kategorie ¿Fashion¿ wurde das Modehaus Lengermann und Trieschmann (L & T)ausgezeichnet. Der Platzhirsch in Osnabrück zeigt, wie sich inhabergeführte Häuser im Wettbewerb mit international aktiven Filialisten und gegenüber dem Druck von Shoppingcentern bestens behaupten können. Ein ausgewogenes Modeangebot, erweitert durch die Kooperation mit dem benachbarten Schuhhaus, Gastronomieangebote, ein Blumengeschäft, ein Reisebüro, ein Day Spa und eine Kinderspielecke machen Einkaufen zum Wohlfühl-Erlebnis.

  

Finalisten in der Kategorie "Fashion" waren Stefan Krursel Der Schuhsalon aus Münster und die Wunderkind Boutique der Wunderkind GmbH & Co. KG mit ihrem Store am Gendarmenmarkt in Berlin.
 


Links: Marc Rauschen (L & T)
Mitte: Dieter Rauschen (L & T)
Rechts: Jürgen Schulte-Laggenbeck (HDE-Vizepräsident)









 

Suche

HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss