Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

HDE-Stellungnahme zum Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr

In dieser Woche wird am Freitag, 9. Mai 2014, der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr in erster Lesung im Bundestag beraten und damit das parlamentarische Verfahren im Deutschen Bundestag eröffnet.

Da der Gesetzentwurf im Kabinett nur marginal geändert wurde, hat der HDE seine - vom zuständigen HDE-Ausschuss für Recht und Verbraucherpolitik bereits beschlossene Stellungnahme zum Referentenentwurf - entsprechend angepasst und den Abgeordneten des federführenden Bundestags-Rechtsausschusses übersandt.

Der HDE begrüßt in der Stellungnahme die Tatsache, dass bei Individualverträgen Zahlungsziele von bis zu 60 Tagen möglich sein sollen und lehnt die Verschärfung der AGB-Kontrolle in Bezug auf Vereinbarungen über Zahlungsfristen ab, da diese de facto dazu führt, dass in AGB nur noch Zahlungsziele von bis zu 30 Tagen vereinbart werden können.

Rückfragen bitte an:
Dr. Peter Schröder
Tel. 030-726250-46
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anhänge herunterladen
Diese Datei herunterladen (2014-05-14_-HDE-Stellungnahme_RegE_Zahlungsverzug.pdf)HDE-Stellungnahme RegE Zahlungsverzug
rss_green xing_green twitter_green facebook_green