Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Digitalisierung: Mittelstandsförderung ausweiten

Der Handelsverband Deutschland (HDE) bewertet die Anstrengungen der Bundesregierung, unterschiedliche Beratungsprogramme für junge, kleine und mittelständische Unternehmen ab 2016 unter einem einheitlichen Dach zusammenzulegen, positiv.

„Je einfacher der Zugang zu externem unternehmerischem Know-how, desto besser für kleine Unternehmen, die häufig von komplizierten Antragsverfahren abgeschreckt werden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Problematisch sei aber die zu dünne Finanzierung des neuen Programms. Die im Haushalt 2016 eingestellten 16 Millionen seien nicht der große Wurf – vor allem vor dem Hintergrund der Digitalisierung, die im Mittelstand erheblichen Beratungs- und Investitionsbedarf erzeuge.

Insbesondere für den Einzelhandel, der sich mitten in einem tiefgreifenden Strukturwandel befinde, sei es außerdem wichtig, die Empfehlungen aus den Beratungsprozessen auch umsetzen zu können. Dafür seien weitere Förderprogramme, etwa über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die Bürgschaftsbanken notwendig.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green