Handelsszenario 2022

handelsszenario22

Der Einzelhandel hat sich während der Coronapandemie insgesamt stabil entwickelt. Wachstumseffekte sind jedoch weitestgehend auf den Onlinehandel und teilweise auch auf den Lebensmittelhandel beschränkt. Der von Restriktionen betroffene Nonfoodhandel bewegt sich hingegen in einem extrem schwierigem Umfeld und kämpft nach der Erholungsphase im Sommer und Herbst 2021 mit deutlichen Umsatzverlusten und einem Umsatzniveau, das weiterhin vielfach dramatisch unter dem Vorkrisenniveau liegt. Insgesamt hat die Pandemie den tiefgreifenden Strukturwandel weiter beschleunigt.

Zur Einschätzung der Weiterentwicklung des Einzelhandels in naher Zukunft wird eine Reihe von Kriterien herangezogen, welche als Grundlage für differenzierende Szenarioannahmen dienen. Daraus wird jeweils eine obere, mittlere und untere Szenario-Variante entwickelt, die die Weiterentwicklung des Einzelhandels in 2022 beschreibt.

Anhänge herunterladen
Diese Datei herunterladen (HDE_Handelszsenario2022_2102_EZS.pdf)Handelsszenario 2022[ ]

Seite drucken