Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

HDE-Position zur Abschaffung der kleinen Centmünzen

Derzeit wird kontrovers in der Politik über die Abschaffung von kleinen Centmünzen diskutiert. Während das EU-Parlament die generelle Abschaffung lediglich analysieren will, ist z.B. in den Niederlanden bereits eine nationale Lösung umgesetzt worden, andere Länder sind nachgezogen oder befinden sich in der Diskussion. Der europäische Rechtsrahmen – „auch Kleinmünzen sind gesetzliches Zahlungsmittel“ – besteht aber bislang in allen Fällen weiter.

Der HDE setzt sich nicht für eine nationale Abschaffung von kleinen Centmünzen oder Rundungsregelungen auf freiwilliger Basis ein und würde allenfalls einer europäischen Regulierung  zustimmen, die im Detail noch ausgehandelt werden müsste. Vielmehr sollte die Aufmerksamkeit der alternativen Kartenzahlung gehören. Anstelle einer Schaffung von Restriktionen bei der Bargeldverfügbarkeit (Abschaffung, Rundungsregeln) und Zahlungsmodalitäten (Begrenzung, Höchstsummen für Barzahlung) sollte der Gesetzgeber noch stärker die Möglichkeiten der unbaren Zahlung fördern.

Anhänge herunterladen
Diese Datei herunterladen (20170500_HDE-Position-Centmuenzen.pdf)20170500_HDE-Position-Centmuenzen.pdf
HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss