Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Textilbündnis: Appell an Premierministerin von Bangladesch

Unternehmen und Wirtschaftsverbände, Organisationen der Zivilgesellschaft sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben die Regierung von Bangladesch dazu aufgefordert, sich für höhere Mindestlöhne einzusetzen und entsprechende Forderungen der Gewerkschaften zu unterstützen.

Die Unterzeichner eines Schreibens an Premierministerin Sheikh Hasina, darunter der Handelsverband Deutschland (HDE), appellierten an die Regierung, Tarifkämpfe von Aktivisten und Gewerkschaften für höhere Mindestlöhne zuzulassen. „Die Mitglieder der Wirtschaft im deutschen Textilbündnis unterstützen die Zahlung existenzsichernder Löhne in ihren Lieferketten“, heißt es in dem Brief. Industrie und Handel setzten sich für die Einführung höherer Mindestlöhne bei ihren Lieferanten in Bangladesch ein.

Anhänge herunterladen
Diese Datei herunterladen (Letter Government of Bangladesh_Minimum Wage_06-07-2018.pdf)Letter Government of Bangladesh
HDE auf Facebookico-newsletterico-twitterico-xingico-rss
Ansprechpartner:

Kai Falk
Geschäftsführer
Pressesprecher
Tel: 030 / 72 62 50 60
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030 / 72 62 50 61
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!