Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Handel unterstützt CDU-Vorschläge zu Abschaffung der EEG-Umlage

Mit der Abschaffung der EEG-Umlage erhalte die Politik die Chance, das Energierecht zu vereinfachen und wesentlich zu entbürokratisieren. Insbesondere die Nachweis- und Meldepflichten seien hauptsächlich der Umlagegerechtigkeit bei der EEG-Umlage geschuldet und könnten somit in Zukunft vermieden werden. Allein bei einem mittleren filialisierten Einzelhändler könnte das die Vermeidung von mehreren hundert Meldungen bedeuten.

„Die Abschaffung der EEG-Umlage wäre ein gutes Signal für mittelständische Händler und Verbraucher. Denn das könnte alternative, klimafreundliche Wärmetechnologien attraktiver machen. Am Ende trägt das zu einer Vermeidung von CO2 bei und spart Kosten“, so Genth weiter. Neue Stromanwendungen wie E-Mobilität und Wärmepumpen würden dann auch für Handelsunternehmen finanziell attraktiv. Genth: „Der Technologiewechsel zu erneuerbaren Energien und E-Mobilität wird nur gelingen, wenn am Ende ein finanzieller Anreiz steht.“

rss_green xing_green twitter_green facebook_green