Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK

Handel unterstützt Ziele des European Green Deal

Der Handelsverband Deutschland (HDE) bewertet die Ziele des heute von der EU-Kommission vorgestellten European Green Deal positiv.

„Die EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hat ihren Worten Taten folgen lassen und direkt nach Amtsbeginn die Ziele für eines der größten Projekte der EU in den kommenden Jahren vorgelegt. Der European Green Deal kann aber nur funktionieren, wenn alle Staaten dieselben Ziele haben. Daher ist eine Angleichung der europäischen und nationalen Ziele auf 55 Prozent CO2-Minderung bis 2030 sinnvoll“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Schon in der Vergangenheit habe der deutsche Einzelhandel seinen CO2-Ausstoß gegenüber 1990 um 50 Prozent senken können. Nur wenn alle Akteure und Mitgliedstaaten an einem Strang zögen, ließen sich die ambitionierten Klimaziele erreichen. Der Handel stehe hierzu bereit.

„Wir brauchen einfache und unbürokratische Rahmenbedingungen. Künftige Konzepte müssen klug, anreiz- und innovationsorientiert ausgestaltet sein, damit die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft langfristig gestärkt und nicht geschwächt wird“, so Genth weiter. Dann könnten die Händler ihre Vorreiterrolle beim Klimaschutz noch weiter ausbauen. Gleichfalls müsse auf die Kosten für die Verbraucher geschaut werden. Denn das aktuelle Wirtschaftswachstum werde insbesondere durch den Binnenkonsum getrieben. Dieser dürfe nicht gefährdet werden. Deutschland mit seinen europäisch höchsten Strompreisen sei dafür sicherlich kein gutes Beispiel. „Wenn alle diese Interessen im European Green Deal zusammengeführt werden, kann dieser einen entscheidenden Beitrag zu einem nachhaltigeren und klimaneutralen Europa leisten“, so Genth.

Der HDE kommt bereits heute seiner Verantwortung nach und arbeitet mit seiner Klimaschutzoffensive aktiv an den Nachhaltigkeitszielen. Mit dieser befähigt er auch kleinere und mittlere Unternehmen, wirtschaftliche Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen und spart damit insgesamt rund 300.000 Tonnen CO2 ein. Die Einzelhandelsbranche steht als verlässlicher Partner bei der Umsetzung der Ziele des European Green Deal zur Verfügung.

Der europäische grüne Deal sieht vor, die europäischen Klimaschutzziele bis 2030 kräftig zu erhöhen. Bis März 2020 will die Kommission im Rahmen des European Green Deal zudem einen Vorschlag für ein Klimagesetz vorlegen, das für die EU im Jahr 2050 Klimaneutralität vorsieht. Zudem ist im Rahmen des European Green Deals ein zweites Kreislaufwirtschaftspaket angekündigt sowie eine mögliche Gesetzesinitiative zur Verantwortlichkeit in der Lieferkette.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green
 
Ansprechpartner:

Kai Falk
Geschäftsführer
Pressesprecher
Tel: 030 / 72 62 50 60
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030 / 72 62 50 61
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!