Fußball-WM: Handel rechnet mit Umsatzimpuls

Vor allem der Handel mit Fanartikeln wie Fahnen, Trikots oder Fußbällen läuft dann erfahrungsgemäß gut. Für die Händler ist insbesondere wichtig, dass die deutsche Mannschaft möglichst lange im Turnier bleibt – nur dann entsteht die entsprechende Euphorie unter den Fans und die Nachfrage hält an. Auch das Wetter spielt eine große Rolle: Denn viele Fanartikel werden für den Besuch von Public-Viewing-Veranstaltungen gekauft. Grillbedarf und Grillgut für das gemeinsame Fußballschauen laufen nur bei Sonne und entsprechenden Temperaturen gut. Neben dem Handel mit Fanartikeln profitiert der Verkauf von Getränken, Süßigkeiten und Snacks. Auch beim Absatz von TV-Geräten bringt das Fußballturnier positive Impulse. Dabei handelt es sich aber im Wesentlichen um vorgezogene Käufe.

rss_green twitter_green facebook_green