Großes Potential für personalisierte Angebote im Online-Handel

Mehr als ein Drittel der kleinen und mittleren Online-Händler in Deutschland setzt auf Personalisierungsmaßnahmen in seinen Online-Shops.

Das zeigt die aktuelle e-KIX-Befragung von HDE und ECC Köln. „Mit personalisierten Angeboten können die Händler zielgenau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Nach der aktuellen Umfrage nutzt rund ein Fünftel aller Online-Händler die personalisierte Ansprache, zwölf Prozent aller Befragten bieten ihren Kunden personalisierte Rabatte an.

„In der Personalisierung liegt für den Online-Handel noch großes Potential. Die persönliche Kundenansprache mit Namen und individuelle Produktempfehlungen erhöhen die Kundenbindung und tragen so zu Umsatzsteigerungen bei“, so Tromp weiter. Dementsprechend sei zu erwarten, dass die Zahl der personalisierten Angebote in Zukunft steigen werde. Voraussetzung dafür sei aber, dass der Gesetzgeber bei den Datenschutzvorgaben ein Gleichgewicht zwischen dem Verbraucherschutz und den Unternehmensinteressen einhalte. Mit zu engen Vorgaben seien individuelle Angebote nicht praxistauglich.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green