Smartphone als Bindeglied zwischen on- und offline

Eine mobile Strategie ist für Handelsunternehmen unverzichtbar.

Das machte der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp zur Eröffnung der Mobile in Retail Conference 2016 am gestrigen Dienstag in Berlin deutlich. „Die Grenzen zwischen on- und offline verschwimmen. Das Smartphone ist das Bindeglied zwischen beiden Welten“, so Tromp. Viele Händler besetzten das Thema Mobile in unterschiedlicher Art, abhängig von den verfügbaren Ressourcen sowohl in personeller Hinsicht als auch im Hinblick auf finanzielle Möglichkeiten. In manchen Bereichen wie etwa beim Mobile Payment fehle aber noch der Anreiz für die Kunden, die neue Technologie zu nutzen. Hier seien die Anbieter gefordert, überzeugende Mehrwerte zu schaffen.

„Es reicht heute nicht mehr, als Händler nur einen Kanal zu besetzen. Die Kunden wollen sowohl von der Couch aus im Internet als auch beim Bummeln in der Fußgängerzone bei ihrem Lieblingshändler einkaufen können“, so Tromp weiter. Für die stationären Händler sei es unerlässlich, im Internet zumindest auffindbar zu sein. Für viele Unternehmen bestehe an dieser Stelle dringender Handlungsbedarf. Nicht immer müsse es der eigene Online-Shop sein. Oft machten auch andere Lösungen – wie beispielsweise der Verkauf über Online-Plattformen – Sinn.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green