Kreislaufwirtschaft: EU-Parlamentarier positionieren sich

Der Initiativbericht war zuvor vom Umweltausschuss des Parlaments ausgearbeitet worden und wurde nun im breiten Plenum angenommen. Inhaltlich geht der Bericht der Abgeordneten in einigen Bereichen über die Forderungen aus dem Aktionsplan der EU-Kommission hinaus. So fordern die Abgeordneten etwa wissenschaftlich basierter Zielvorgaben zur Reduzierung der Nutzung von Primärrohstoffen oder den Einsatz verpflichtender EU-weiter Ziele bis 2030 zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks. Zudem unterstützen die Parlamentarier die Pläne der EU-Kommission zu verpflichtenden Vorgaben für den Einsatz von recyceltem Material. Auch der übergeordneten Zielsetzung der Plastikstrategie, alle Verpackungen bis 2030 auf wirtschaftlich tragfähige Weise wiederverwendbar oder rezyklierbar zu machen, sprachen die Abgeordneten ihre Unterstützung aus.

In den kommenden Wochen und Monaten werden nun die von der EU-Kommission im Aktionsplan angekündigten verschiedenen legislativen Vorschläge veröffentlicht. Mit dem Initiativbericht haben die Parlamentarier vorab bereits eine erste Positionierung vorgenommen.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green