Ausdehnung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen belastet Handel

Seit 1. Juli 2018 gelten die Mautsätze für Lkw auch auf allen Bundesstraßen. Der Staat rechnet mit erheblichen Mehreinnahmen, dies macht deutlich, dass die Auswirkungen auf die Transportpreise spürbar sein werden.

Für die Handelsunternehmen macht die Ausweitung der Maut auf Bundesstraßen den Einkauf der Logistikdienstleistungen teurer. Ob das allerdings auch entsprechende Auswirkungen auf die Verbraucherpreise hat, lässt sich nicht pauschal sagen. Denn zum einen sind der Wettbewerb und die Konkurrenz im deutschen Einzelhandel so groß, dass die Händler nicht jede Kostensteigerung an die Kunden weitergeben können. Zum anderen werden die Verbraucherpreise von einer Vielzahl weiterer Faktoren wie Rohstoffpreise und ähnlichem beeinflusst.

Grundsätzlich schwächt die Ausweitung der Maut auf Bundesstraßen aber die Verhandlungsposition des Handels bei der Vertragsgestaltung mit den Logistikunternehmen. Denn diese können jetzt mit Verweis auf die Maut ihre Preise anpassen. Zudem ist der Logistikmarkt aufgrund der knappen Personalsituation schon seit längerer Zeit für den Handel eher schwierig. Die Ressourcen sind knapp, weshalb die Preise grundsätzlich relativ hoch liegen.

rss_green xing_green twitter_green facebook_green