Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft

WebseitenbildCoC

HDE und der Industrieverband textil+mode veröffentlichen erstmalig einen gemeinsamen Verhaltenskodex für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln in den Branchen der deutschen Textil- und Modewirtschaft

Um die Textil- und Modeunternehmen bei der Wahrnehmung ihrer sozialen, ökologischen und ethischen Verantwortung entlang ihrer Lieferketten zu unterstützen, geben Handel und Industrie erstmalig einen gemeinsamen Verhaltenskodex für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln in den Branchen der deutschen Textil- und Modewirtschaft heraus. Der Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft orientiert sich an international etablierten Maßstäben und deckt die für die Branchen relevanten Verhaltensgrundsätze und -standards ab. Als freiwillige Selbstverpflichtung konzipiert, kann er von allen Unternehmen der Branche genutzt werden, unabhängig davon, ob sie Hersteller, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen sind.

Der Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft unterstützt die Unternehmen dabei, den steigenden Anforderungen an Compliance und Nachhaltigkeit im In- und Ausland angemessen nachzukommen. Der Branchenkodex steht allen Unternehmen auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Für Mitgliedsunternehmen der bei HDE und textil+mode organisierten Mitgliedsorganisationen steht der Code of Conduct außerdem in zehn weiteren Sprachfassungen sowie in einer Kurzfassung zur Verfügung. Begleitende Handreichungen (Merkblatt mit Hinweisen zur Umsetzung, Muster-Selbstauskunftsbogen für Lieferanten, Webinare) werden zurzeit entwickelt und schrittweise ab Sommer 2022 angeboten. 

Weitere Informationen zum Code of Conduct finden Sie im FAQ‑Papier.

Seite drucken