HDE fordert Debatte über Wert der Infrastruktur

Der Handelsverband Deutschland (HDE) kritisiert die Pläne zur Lkw-Maut als nicht zielführend.

„Der vorgelegte Entwurf für eine Anpassung der Lkw-Maut zeigt, dass die Bundesregierung keine anderen Ideen zur Finanzierung der Infrastruktur hat, als eine weitere Belastung der Nutzer voranzutreiben“, so HDE-Bereichsleiter Michael Reink. Positiv bewertet der HDE die Absenkung der Lkw-Mautgebühren. Die Ausdehnung auf weitere Bundesstraßen und vor allem die Ausdehnung der Lkw- Maut auf kleinere Lkw schade allerdings dem mittelständischen Handel, der auf die Verteilung der Waren in der Fläche angewiesen sei.

Gefordert sei auch mit Blick auf eine mögliche Pkw-Maut jetzt eine umfangreiche Diskussion über den Wert der Infrastruktur. „Verkehrswege sind unverzichtbar und gehören zum Allgemeingut aller Bundesbürger. Eine Finanzierung nur über die Nutzer ist nicht sinnvoll“, so Reink weiter. Statt immer mehr Belastungen auf Wirtschaft und Verbraucher umzuwälzen, müsse darüber nachgedacht werden, welchen Wert qualitativ hochwertige Straßen und Schienen besitzen. Entsprechend sollte die Aufteilung der zur Verfügung stehenden Bundesmittel erfolgen.

 

 

rss_green twitter_green facebook_green