Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK
feed-image

EU-Pläne für neue Garantievorgaben überfordern Handel

09. Januar 2019

Kritisch sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) Beschlüsse des EU-Ministerrats für eine Ausweitung der Garantieleistungen des Handels.

weiterlesen ...

HDE-Konsumbarometer auf neuem Tiefststand: Verbraucherstimmung trübt sich ein

07. Januar 2019

Zum Jahresauftakt sinkt die Verbraucherstimmung auf ihr niedrigstes Niveau seit dem Start des HDE-Konsumbarometers im Oktober 2016. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert von der Politik deshalb ein klares und schnelles Signal für eine Entlastung der Verbraucher.

weiterlesen ...

Vierter Advent: Weihnachtsgeschäft zieht deutlich an

23. Dezember 2018

In der Woche vor dem vierten Advent zog das bisher eher ruhige Weihnachtsgeschäft deutlich an. Besonders der Einzelhandel in den Innenstadtlagen verzeichnete höhere Besucherfrequenzen als in den Wochen zuvor. Kurz vor dem Heiligen Abend werden die letzten Geschenke gekauft. Der Lebensmittelhandel rechnet am Montag mit dem großen Ansturm vor dem Fest.

weiterlesen ...

Beispielloser Eingriff in die Vertragsfreiheit

19. Dezember 2018

Der Ausgang des EU-Gesetzgebungsverfahren zur Regulierung der Vertragsbeziehungen in der Lebensmittellieferkette stellt aus Sicht von HDE-Präsident Josef Sanktjohanser einen beispiellosen Eingriff in die Vertragsfreiheit von Geschäftspartnern dar.

weiterlesen ...

Regelungen für Gutscheine und Umtausch

19. Dezember 2018

Bargeld und Gutscheine machen einen immer größeren Anteil der Weihnachtsgeschenke aus.

Im November und Dezember 2018 werden die Einzelhändler in Deutschland nach HDE-Schätzung rund drei Milliarden Euro Umsatz mit dem Verkauf von Gutscheinen erzielen. Die Gutscheine gelten, wenn sie nicht ausdrücklich befristet sind, drei Jahre ab Ende des Jahres, in dem der Gutschein gekauft wurde. Das heißt für dieses Weihnachtsgeschäft: Unbefristete Gutscheine gelten bis zum 31. Dezember 2021.

Die zunehmende Zahl an Gutscheinen und Bargeld führt zu einer sinkenden Umtauschquote. Mittlerweile werden über alle Sortimente hinweg in der Regel weniger als fünf Prozent der Geschenke umgetauscht. Nur bei den Spielwaren tauschen Kunden etwas häufiger um. Denn bei Kindern möchte jeder die leuchtenden Augen beim Geschenke-Auspacken erleben. Das können Gutscheine und Bargeld nicht bieten. So entsteht aber auch eine größere Zahl an Fehlkäufen, die zu einer etwas höheren Umtauschquote im Bereich Spielwaren führt. Bei einwandfreier Ware haben die Kunden grundsätzlich keinen Anspruch auf Umtausch. Dennoch kommen viele Händler den Kunden mit Kulanzangeboten entgegen. Bei mangelhafter Ware (der Mangel muss beim Kauf schon bestanden haben) gilt ein zweijähriges Gewährleistungsrecht. Im Online- und Versandhandel gilt grundsätzlich das Fernabsatzrecht mit einer Widerrufsfrist von 14 Tagen.

weiterlesen ...

Feuerwerksverkauf ab 28. Dezember

19. Dezember 2018

Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk beginnt dieses Jahr am 28. Dezember.

weiterlesen ...

Klimaschutzgesetz muss zu CO2-Einsparungen führen

19. Dezember 2018

Anfang 2019 will Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) einen Entwurf für ein Klimaschutzgesetz vorlegen.

weiterlesen ...

EU-Trilogverhandlungen vor dem Abschluss: Handel fordert besseres Recycling

19. Dezember 2018

Mit Blick auf die heute Morgen zu Ende gegangenen Verhandlungen über die Verringerung von Einwegplastik fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine stimmige und praxisnahe Gesamtstrategie:

weiterlesen ...

EU-Regulierung der Lebensmittellieferkette: Handel warnt vor Schnellschuss mit ungewissen Folgen

18. Dezember 2018

Vor einem Schnellschuss mit unabsehbaren Folgen warnt der Handelsverband Deutschland (HDE) mit Blick auf die kurzfristig für morgen anberaumte EU-Verhandlungsrunde zur Regulierung in der Lebensmittellieferkette.

weiterlesen ...

Vor vierter Adventswoche: Händler erwarten starken Endspurt im Weihnachtsgeschäft

16. Dezember 2018

Der Einzelhandel rechnet laut einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) in den Tagen vor dem 4. Advent mit der umsatzstärksten Woche des Weihnachtsgeschäfts. Bisher sehen allerdings viele Händler ihre Erwartungen an das Weihnachtsgeschäft eher enttäuscht.

weiterlesen ...

Etappensieg der Vernunft: EU-Verhandlungen zu Regulierung der Lebensmittellieferkette vorerst ergebnislos vertagt

13. Dezember 2018

Als vorläufigen Sieg der Vernunft bewertet der Handelsverband Deutschland (HDE) die gestrige Vertagung der EU-Verhandlungen über eine Richtlinie zur Regulierung der Vertragsverhältnisse in der Lebensmittellieferkette. Bei einer Einigung hätten unberechenbare Folgen für die Verbraucherpreise und die Handelsunternehmen gedroht.

weiterlesen ...

Pläne für Richtlinie zum EU-Kaufrecht enttäuschen

12. Dezember 2018

Mit Enttäuschung hat der Handelsverband Deutschland (HDE) auf die Vorschläge des Europäischen Rates für eine Richtlinie zur Harmonisierung des Kaufrechts in der EU reagiert.

weiterlesen ...

Klimagipfel: Einzelhandel fordert Signal für Neustrukturierung der Energiewende

12. Dezember 2018

Vom Klimagipfel im polnischen Kattowitz fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) ein starkes Signal für eine Neustrukturierung der Energiewende:

weiterlesen ...

Handel auf mobiles Bezahlen vorbereitet

12. Dezember 2018

Mit Blick auf den am gestrigen Dienstag erfolgten Start von ApplePay betont HDE-Zahlungsdienste-Experte Ulrich Binnebößel:

weiterlesen ...

Verträge für knapp 1400 Kaufleute im E-Commerce: Erster 4.0-Ausbildungsberuf übertrifft Erwartungen

12. Dezember 2018

Im neu geschaffenen Ausbildungsberuf Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce wurden für das Ausbildungsjahr 2018/2019 knapp 1400 Verträge abgeschlossen.

weiterlesen ...

rss_green xing_green twitter_green facebook_green
 
Ansprechpartner:

Kai Falk
Geschäftsführer
Pressesprecher
Tel: 030 / 72 62 50 60/65
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030 / 72 62 50 61
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ulrich Binnebößel
Online-Redakteur
Tel.: 030 / 72 62 50 62
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:
Tel.: 030 / 72 62 50 65
Fax: 030 / 72 62 50 69