feed-image

Prognose: Handel setzt zu Black Friday und Cyber Monday 3,7 Milliarden Euro um

17. November 2020

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro zu Black Friday und Cyber Monday. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 18 Prozent.

weiterlesen ...

Aktuelle Umfrage: Die meisten Weihnachtsmärkte fallen aus – negative Auswirkungen auf Handelsumsätze in Innenstädten

16. November 2020

Fast 80 Prozent der Weihnachtsmärkte in Deutschland fallen in diesem Jahr coronabedingt aus. Das zeigt eine aktuelle Umfrage, die der Handelsverband Deutschland (HDE) mit Unterstützung der Beratungsfirma cima und der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland (bcsd) unter über 1400 Vertretern aus Stadtverwaltungen, Standortinitiativen, sowie Vereinen und Handel durchgeführt hat. Der Handel erwartet massive Auswirkungen für das Weihnachtsgeschäft der innerstädtischen Einzelhändler.

weiterlesen ...

Aktuelle HDE-Umfrage: Knapp 60 Prozent des Innenstadthandels in Existenzgefahr

16. November 2020

Mit Blick auf die aktuelle Pandemie-Lage und die Einschränkungen des öffentlichen Lebens sehen sich nach einer aktuellen HDE-Trendumfrage unter mehr als 500 Unternehmen knapp 60 Prozent der befragten Innenstadthändler in Existenznöten. Sinkende Umsätze und geringe Kundenzahlen bringen immer mehr Händler in finanzielle Schieflage. Der Handelsverband Deutschland (HDE) erneuert deshalb seine Forderungen nach Not- und Überbrückungshilfen für die Einzelhändler.

weiterlesen ...

Bargeld behält vorerst hohen Stellenwert im Zahlungsmix des Handels

11. November 2020

Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach unbaren Zahlungsmöglichkeiten gestiegen. „Dennoch bleibt Bargeld das bevorzugte Zahlungsmittel vieler Kunden.

weiterlesen ...

HDE befürchtet Rückgang der Händlerinvestitionen in erneuerbare Energien

11. November 2020

Anlässlich des vorliegenden Regierungsentwurfs zur EEG-Novelle 2021 warnt der Handelsverband Deutschland (HDE) vor einem Rückgang der Investitionen in gewerbliche Solardächer.

weiterlesen ...

Innenstadthandel im November: Weniger Kunden und massiv sinkende Umsätze

09. November 2020

Die innerstädtischen Einzelhändler beklagen in der ersten November-Woche einen massiven Rückgang der Kundenzahlen und deutlich sinkende Umsätze. Das zeigt eine aktuelle HDE-Trendumfrage unter mehr als 500 Handelsunternehmen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) appelliert deshalb dringend an die Bundesregierung, auch Einzelhändler in ihr Nothilfeprogramm aufzunehmen und die Hürden für Überbrückungshilfen zu senken.

weiterlesen ...

Teil-Lockdown verdirbt Innenstadthandel das Weihnachtsgeschäft

05. November 2020

HDE-Prognose: +1,2 Prozent für November und Dezember
Die unterschiedlichen Umsatzentwicklungen zwischen dem wachsenden Online-Handel und den stationären Innenstadthändlern setzen sich auch im Weihnachtsgeschäft fort. Zwar geht der Handelsverband Deutschland (HDE) für die letzten beiden Monate des Jahres von einem Umsatzplus von 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus, das Gros des Wachstums entfällt dabei aber auf den Online-Handel sowie Branchen wie Möbel, Baumärkte und Lebensmittel.

weiterlesen ...

Erfolgreiche Aufholjagd: Einzelhandel bietet erneut die meisten Ausbildungsstellen

04. November 2020

Die beiden Kernberufe des Einzelhandels belegen erneut die Spitzenplätze beim Angebot an Ausbildungsstellen.

weiterlesen ...

HDE gegen Ausweitung von Plastikverboten

04. November 2020

Der Handelsverband Deutschland (HDE) warnt vor einer Ausweitung der Verbote von Einwegplastik.

weiterlesen ...

HDE und BDEW: Verpflichtung für Elektroladesäulen bedarfsgerechter und mutiger gestalten

03. November 2020

Gesetzentwurf zum Aufbau einer gebäudeintegrierten Lade- und Leitungsinfrastruktur für die Elektromobilität (GEIG)

weiterlesen ...

HDE-Konsumbarometer im November: Corona-Pandemie verdirbt Verbrauchern die Stimmung

02. November 2020

Das HDE-Konsumbarometer zeigt für den November eine Verschlechterung der Verbraucherstimmung an. Nach dem Erholungsprozess in der Folge des ersten Corona-Lockdowns sinkt der Index damit zum ersten Mal ab. Die Verbraucher sind aufgrund der steigenden Infektionszahlen und wachsender Unwägbarkeiten auf dem Arbeitsmarkt verunsichert.

weiterlesen ...

Nothilfeprogramm der Bundesregierung: Handel fordert staatliche Unterstützung für die Textilbranche

29. Oktober 2020

HDE-Präsident Josef Sanktjohanser appelliert an die Bundesregierung, Händler mit einem Umsatzausfall von 70 Prozent oder mehr in diesem November in das staatliche Nothilfeprogramm aufzunehmen. Ansonsten seien mit Blick auf die Corona-Maßnahmen und die rückläufigen Kundenfrequenzen zahlreiche innerstädtische Geschäfte, besonders aus der Textilbranche, verloren.

weiterlesen ...

Neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – faktischer Lockdown für den Einzelhandel - Viele Händler auf staatliche Hilfen angewiesen

28. Oktober 2020

Nach dem heutigen Corona-Gipfel der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten/Innen macht der Handelsverband Deutschland (HDE) deutlich, dass infolge der Beschlüsse zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens viele Handelsunternehmen auf die zugesagte staatliche Hilfe angewiesen sind. Positiv sei, dass in den Geschäften nun statt ursprünglich geplant einem Kunden pro 25 m², zumindest ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche zugelassen sein soll. Der faktische Lockdown gefährdet jedoch viele Einzelhändler in der Innenstadt.

weiterlesen ...

Künstliche Intelligenz: Große Chancen für den Handel

28. Oktober 2020

Mit Blick auf den am Montag beschlossenen Abschlussbericht Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz(KI) des Deutschen Bundestags betont der Handelsverband Deutschland (HDE) die großen Chancen für den Handel, die mit der Technologie verbunden sind.

weiterlesen ...

HDE kritisiert Pläne der EU-Kommission für Mindestlöhne

28. Oktober 2020

Die EU-Kommission stellt heute im Laufe des Tages ihre Pläne für Mindestlöhne in Europa vor.

weiterlesen ...

rss_green xing_green twitter_green facebook_green
 

Ansprechpartner:

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030 / 72 62 50 61
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Franziska Berg
Referentin Presse & Kommunikation
Tel.: 030 / 72 62 50 64
Fax: 030 / 72 62 50 69
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!