feed-image

Rückschlag für unbare Zahlung im Handel

07. Dezember 2016

Durch überzogene Sicherheitsanforderungen könnte das Bezahlen im Internet aber auch im stationären Handel künftig komplizierter werden.

weiterlesen ...

Instant Payment praxisgerecht umsetzen

12. Oktober 2016

„Die europäischen Pläne zur Umsetzung eines Instant Payment-Standards könnten das Bezahlen im Handel revolutionieren.

weiterlesen ...

Kaum Falschgeld im Einzelhandel

27. Juli 2016

Die aktuellen Zahlen der Deutschen Bundesbank zu Falschgeld zeigen, dass die Kunden im Einzelhandel weitgehend sicher sein können, echtes Wechselgeld zu bekommen.

weiterlesen ...

Anwenderauswahl am Zahlungsterminal bringt Kunden derzeit keinen Mehrwert

Am Donnerstag, den 9. Juni tritt die sogenannte Anwenderauswahl in Kraft. Danach muss einem Kunden mit einer sogenannten Multifunktionskarte eine Möglichkeit gegeben werden, aus den mit dieser Karte möglichen Zahlverfahren auswählen zu können. Händler müssen somit ihren Kunden die Möglichkeit der Auswahl bieten.

weiterlesen ...

Kartenzahlungen: Verbände schlagen einfachere und praxisgerechtere Anwendungsauswahl am Zahlungsterminal vor

Die Verordnung über Interbankenentgelte legt fest, dass Kunden bei Kartenzahlung künftig selbst bestimmen können, mit welcher Anwendung auf Ihrer Karte sie zahlen. Eine Verbändeallianz will diesen Prozess so nutzerfreundlich, effizient und praxistauglich wie möglich gestalten.

weiterlesen ...

Kartellamt stellt Beschwerdeverfahren zu Interbankenentgelten ein

15. Juni 2015

Das Bundeskartellamt hat das vom Handelsverband Deutschland (HDE) beantragte Verwaltungsverfahren zur Überprüfung der nationalen Gebührenpolitik von MasterCard und Visa eingestellt. Der HDE hatte mit Unterstützung des Bundesverbands des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) und des Hotelverbands Deutschland (IHA) Ende 2005 die Einleitung eines Verfahrens beantragt.

weiterlesen ...

Bezahlen mit Karte und Unterschrift weiterhin sicher

22. Mai 2015

„Das Bezahlen mit Debitkarte und Unterschrift ist für die Verbraucher nicht nur einfach und bequem, sondern vor allem sehr sicher und in jedem Fall risikolos“, so der HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel anlässlich der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2014. Danach liegt der Betrug beim Bezahlen mit Karte und Unterschrift, dem sogenannten elektronischen Lastschriftverfahren ELV, nunmehr seit über sieben Jahren unterhalb des Niveaus des vermeintlich sichereren Zahlverfahrens mit Karte und PIN.

weiterlesen ...

„NFC City Berlin“ - Kontaktloses Bezahlen im Test

15. April 2015

Das kontaktlose Bezahlen im Handel steht vor dem Durchbruch. „Die Weichen sind gestellt. Der Handel wird die Möglichkeiten des kontaktlosen Bezahlens spätestens bei Neuanschaffungen von Zahlungsterminals berücksichtigen“, sagte Ulrich Binnebößel, Zahlungsexperte beim HDE.

weiterlesen ...

Regierung muss Kartengebühren deckeln

01. April 2015

Der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht sich für eine Begrenzung der Interbankenentgelte bei Debitkartentransaktionen auf maximal fünf Cent je Transaktion aus. Für Kleinbetragszahlungen sollte eine Begrenzung von 0,2 Prozent des Betrages erfolgen.

weiterlesen ...

HDE fordert weitere Anpassung bei Electronic Cash

01. April 2015

Weiteren Anpassungsbedarf sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) bei den Entgelten, die Händler für Zahlungen ihrer Kunden mit EC-Karte bezahlen müssen. „Wir sehen hier auch nach der kürzlichen Einstellung des kartellamtlichen Verwaltungsverfahrens Handlungsbedarf“, so der HDE-Zahlungsexperte Ulrich Binnebößel.

weiterlesen ...

Bundeskartellamt sieht Electronic Cash auf gutem Weg

31. März 2015

Handel mahnt weitere Anpassung der Girocard an
Am Montag (30. März 2015) wurde die Entscheidung des Bundeskartellamtes bekannt, das Verwaltungsverfahren zu Electronic Cash einzustellen. Der Handelsverband Deutschland HDE sieht die Einstellung des Verfahrens kritisch und sieht nach wie vor einen notwendigen Anpassungsbedarf beim Bezahlen mit der EC-Karte und PIN. Die Einstellung des Verwaltungsverfahrens durch das Bundeskartellamt setzt hier ein falsches Signal. Vielmehr muss die angekündigte Phase 2 von der Behörde beaufsichtigt werden, mit der die Banken weitere Anpassungen angekündigt haben.

weiterlesen ...

Zahlverfahren: Überhöhte Sicherheitsanforderungen schaden Online-Handel

18. März 2015

Der Handelsverband Deutschland (HDE) warnt vor den Auswirkungen der geplanten Maßnahmen über Mindestanforderungen an die Sicherheit von Internetzahlungen.

weiterlesen ...

Beschränkung der Kartengebühren: Bezahlen mit Karte im Handel attraktiver

11. März 2015

Die gestrige Entscheidung des EU-Parlaments für die Verordnung zur Beschränkung von Interbankengebühren sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) positiv.

weiterlesen ...

HDE warnt vor steigenden Kosten beim Bargeld

28. Januar 2015

Der HDE warnt vor steigenden Kosten der Händler für das Bargeldhandling. Besonders kleinere Handelsunternehmen müssten inzwischen bei ihren Banken pro Münzrolle teilweise bis zu einem Euro bezahlen. Hier muss dringend eine Kostenbremse eingezogen werden. Eine weitere Erhöhung der Gebühren bei der Münzausgabe hat negative Folgen für die Volkswirtschaft.

weiterlesen ...

Online-Handel: Überhöhte Sicherheitsanforderungen beim Bezahlen schädlich

07. Januar 2015

Der Handelsverband Deutschland (HDE) warnt angesichts der von der Europäischen Bankenbehörde veröffentlichten Leitlinien zur Sicherheit von Internetzahlungen vor überhöhten Sicherheitsanforderungen an Zahlungsprozesse im Online-Handel.

weiterlesen ...

EU-Verordnung: Gerechtere Kartengebühren

18. Dezember 2014

Der Handelsverband Deutschland (HDE) bewertet die Deckelung der Gebühren für Kredit- und Debitkarten durch die Europäische Union (EU) positiv. Da die Händler somit in Zukunft weniger für die Akzeptanz der Karten bezahlen müssten, werde es in der Folge in mehr Geschäften möglich sein, beispielsweise mit Kreditkarte zu bezahlen.

weiterlesen ...

Brüssel einigt sich auf MIF-Verordnung zur Deckelung der Kartengebühren

18. Dezember 2014

Am 17. Dezember 2014 hat sich das EU-Parlament mit dem Ministerrat und der Kommission im sogenannten Trilogverfahren auf eine gemeinsame Position zum Entwurf der MIF-Verordnung geeinigt. Damit ist der Weg frei für eine Verabschiedung, die formal im Parlament und dem Rat erfolgen muss und für das erste Quartal 2015 erwartet wird.

weiterlesen ...

Binnenmarkt braucht einheitliche Rahmenbedingungen im Zahlungsverkehr

21. November 2014

Am 19. November begannen in Brüssel die Trilogverhandlungen zu den zukünftigen Regeln über Gebühren für Zahlungskarten. Erklärtes Ziel der Abstimmungen zwischen Kommission, Parlament und Ministerrat ist, mehr Wettbewerb in den Zahlungsverkehrsmarkt zu bringen und Innovation zu fördern. Allerdings erfüllt der aktuelle Text  des EU-Rates diese Ziele nicht. 

weiterlesen ...

Umfrage zu den Girocard-Entgelten ab November 2014

Ab ersten November ergeben sich Änderungen in der Entgeltsystematik beim PIN-gestützten Girocard-Verfahren (ehemals Electronic Cash). Wir möchten mit dieser Umfrage in Erfahrung bringen, welche Auswirkungen die Umstellung hat und bitten um Ihre Mitwirkung.

weiterlesen ...

rss_green twitter_green facebook_green
 

Ansprechpartner:

Ulrich Binnebößel
Tel.: 030 / 72 62 50 - 62
Fax: 030 / 72 62 51 - 88
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ico twitter @binneboessel

lastschriftlogo hf rgb